ausflüge

hopfenmädchen on tour: lekker biertje in amsterdam und haarlem

20170721_131903-01

holland. wie findet ihr’s so? 🙂 ich habe da diverse eindrücke… gibt vieles, was ich mag, gibt einiges, das ich nicht mag. was ich zum beispiel mag, aber gleichzeitig auch nicht mag: die sprache. ich mag sie nur, wenn holländer sie sprechen. 😀 dafür mag ich wiederum sehr, wenn holländer deutsch sprechen. das klingt herrlich 🙂

tut hier mal wieder irgendwie überhaupt nichts zur sache. aber das kennt ihr ja mittlerweile 😉 dieser übertriebene frittier-fetisch und die pappbrot-liebe sind auch nicht meins. aber das holländische flair ist schon sehr nett,  und wenn ich mal dort bin, bin ich’s echt gerne. und hier und da auch lekker: ´t biertje! ❤ unterm strich: ja, doch, ich mag holland.

ähm ja, und um bier handelt es sich hier auch eigentlich hauptsächlich 🙂 letzten monat haben wir mit ein paar leuten ein wochenende in amsterdam und haarlem verbracht. dabei haben wir uns vorher ein paar brauereien zurechtgelegt und es dann auch tatsächlich geschafft, alle zu besuchen, juhu! donnerstag abend angekommen, gab’s freitag morgen den ersten programmpunkt: mit dem boot durch amsterdams grachten schippern. gab in dem moment nix schöneres, als an so nem sonnigen tag, an dem auf dem wasser nicht so viel los war, mit nem bierchen in der hand in so nem bötchen zu sitzen 😀 es war wirklich herrlich 🙂

erste brauerei: die brouwerij ´t ij. kann man mit dem boot schön anfahren und da die grad erst aufgemacht haben, gab’s dann ausnahmsweise auch mal problemlos einen sitzplatz.

wenn ihr mal in der stadt seid: unbedingt vorbeischauen, die biere sind sehr lecker – und hier und da auch ein bisschen gefährlich 😉

nächste brauerei, die wir angefahren haben: butcher’s tears. ein eher spezieller laden, recht abgelegen… und auch die biere waren alles andere als mainstream 😀

eher was für alternative geschmacksvorlieben 😉 auch n paar rauchige kameraden mit dabei. für mich war von sehr gut bis geht jetzt nicht so gut runter alles vertreten.  das boot haben wir danach abgegeben. letzter stopp für den tag und nur, um’s der vollständigkeit halber zu erwähnen: brouwerij troost.

das bier ist ganz gut, die atmosphäre jetzt nicht sooo dufte… recht laut, recht teuer (also teurer als eh schon teuer ;)) und mit bargeld kommste hier nicht weit – nur, falls ihr mal da seid 😉

neuer tag, neues bier (und das war jetzt wirklich laut gesagt :D), neue location 🙂 wir waren in haarlem unterwegs.

erster halt hier: ne kirche. die st.-bavo-kirche. nope, hat jetzt nüscht mit bier zu tun. war aber trotzdem sehr beeindruckend 😉

weiß nicht, ob das so üblich war, aber dort gab’s auch ne brauer-kapelle. hab ich aber nicht fotografiert. also, hab ich schon. aber weil da jetzt kaffee für die besucher angeboten wird, ist es ein motiv mit, sagen wir älteren herrschaften und kaffeekannen geworden. war jetzt nicht sooo spannend 😉

noch ein paar schritte laufen…

und… schon wieder ne kirche. aber diesmal eine, in der es bier gibt 😉

die jopenkerk. hach, deren bierchen sind echt äußerst lecker! 🙂

ebenfalls eine absolute besuch- und natürlich probierempfehlung meinerseits! 😉 hier kann man durchaus länger verweilen, allerdings hatten wir noch einiges vor uns 😀 also weiter – zur uiltje bar! diese süße eule habt ihr ja sicher auch schon mal gesehen, hm? 😉

der bartyp ziiiemlich überzeugt von der geschichte, die zapfhähne auch ziiiemlich beeindruckend. und die biere passen ebenso – die einen mehr, die anderen weniger – in diese kategorie, zumindest die paar, die wir probiert haben.

so, bäck to ämsterdäm (n bisschen zugfahren, dann kurz auf die fähre…)!

hier gab’s ein weiteres bier-highlight: oedipus brewing. sehr bunter und schräger laden, super atmosphäre, super leckeres bier -> hin da! 😉

außerdem haben die geile fritten 😀 …danach haben wir in der brouwerij de prael gehalten.

hm ja, die gras ich auch mal eben in einem satz ab: hier hin zieht’s mich jetzt ebenfalls nicht mehr, das bier war nichts besonderes und egal was du bestellt hast – es schmeckte recht ähnlich 😛 echt strange.

de bekeerde suster war da wieder ganz anders 🙂

sehr schmackhafte bierchen, die die da brauen! und die snackplatte (mist, kein foto gemacht!) mit treberbrot ist ebenso bombe, ich würde da schon eher mit hunger reinspazieren, lohnt sich 😉

dort gibt’s aber nicht nur eigene biere; ich hatte auch eeendlich mal die gelegenheit, den elvis juice von brewdog zu probieren. gott!!!! 😀 pornös. ❤20170722_205122-01

so, nun nähern wir uns dem ende 😉 letzter halt: die bierfabriek.

deren biere – lecker! leider fing’s dann an zu regnen und wir mussten rein. drinnen gibt’s erdnüsse ein masse und das auf den boden schmeißen der schalen ist – im wahrsten sinne des wortes – eine sehr verbreitete tätigkeit und durchaus auch so gewollt 😉 hatte was, aber den boden dann – ich geh mal davon aus, dass die da ab und an durchwienern 😉 – sauber zu machen, vermutlich nicht ganz so lustig… die luft in dem laden (also das, was noch davon übrig war) war leider obermies – total zugequalmt und dementsprechend stickig. die machen angeblich das geilste hähnchen, aber die geilste dunstabzugshaubengerätschaft haben die wohl noch nicht 😉 – lange waren wir dort also dann nicht zugegen.

hach, es war ein wirklich schöner und leckerer trip! 🙂 gönnt euch, wenn ihr mal da seid! 😉

tschüss, ihr haubitzchen! ❤

euer hopfenmädchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s