über das hopfenmädchen

20170714_174038-03
verliebt in das leben und seine schönen mitbringsel, verliebt in das schreiben, verliebt in das reisen und als freiberufliche texterin für ein lifestyle- und gesundheitsportal, als textdichterin, songwriterin und – neuerdings – auch als bloggerin tätig.
neulich wurde ich (von einer frau, yeah!) gefragt, was denn „dieses craftbier“ eigentlich genau ist und welches denn mein liebstes sei… gern hätte ich gesagt: check doch mal meinen blog, denn spontan fällt mir kein favourite ein.
vielleicht bist auch du jemand, der diese vorliebe nicht so ganz durchblickt, vielleicht sogar eine frau (yeah!), die verstehen will, was ihr kerl daran so toll findet. oder ein kerl, der das passende bierchen sucht, um seine perle auf den geschmack zu bringen (für die ladies ist u.a. das etikett besonders wichtig! ;)) ….viele möglichkeiten 🙂

und neulich war ich mit ein paar leuten in brüssel und habe mich mal wieder ein bisschen durch die belgischen köstlichkeiten probiert. ein paar handyfotos der bierchen und „probier doch mal meins“-runden später wusste ich nicht mehr so recht, was genau mir an diesem oder jenem so gut – oder eben auch nicht so gut – geschmeckt hat. und von allen seiten gab’s neue (geschmacks)eindrücke.

und neulich hatte ich geburtstag und habe von freunden (mit dabei: eine frau (yeah!)) ein bier (plus ein paar besonders schöne biergläser, um meinen sammeltick zu befriedigen, mega!) geschenkt bekommen, was auf den ersten blick sehr gut zu mir passen könnte. KÖNNTE… wirklich? vielleicht kommt da aber auch noch ein besseres, dann müsste natürlich ein vergleich her…

und neulich hab ich mit meinem freund unser zweites bier gebraut. ein ipa, aromatisch, wie es sein sollte… verglichen mit unserem ersten: hm. anders. klar, war eine andere hopfensorte. aber auch gut. besser? wo gibt’s unterschiede? könnte man etwas anders machen? wenn ich das jetzt irgendwo nachlesen könnte…

und überhaupt: hatte ich dieses exemplar nicht schon? die flasche kommt mir bekannt vor… oder war es doch ein anderes dieser brauerei? und eine fotoreihe von unserem angebauten hopfen wäre doch eigentlich auch ganz nett…

wenn ihr möchtet, kommt mit auf meine bierreise und genießt ein bisschen moodpairing (ein bier kann eine stimmung und einen besonderen moment ja so gut unterstreichen!!) 🙂 jaja, foodpairing wirds auch geben, denn kochen und gutes essen in verbindung mit einem schönen bier zählen ebenso zu meinen liebsten dingen.
aber eben auch anderes zeug, das mich ausmacht und zu mir gehört – denn ich tue auch andere dinge gerne – es geht nicht immer nur um’s bier 😉 ein ganz klassischer bier-blog ist es also gar nicht.

 

auf das leben! 🙂

euer hopfenmädchen