barrel aged · biertasting und moodpairing · strong ale/starkbier · weiße/weißbier/weizen

maisel & friends – jeff’s bavarian ale ( barrel aged 2018): darfs ein bisschen mehr sein?

20181224_112615-02

(werbung. verlinkung.)

verrückt (und irgendwie auch nicht) – zum ende des jahres gabs hier auch die letzten male (ja, viele warens nicht, „ich“ bin ja auch erst vor wenigen tagen 2 jahre alt geworden ;)) – ein besonderes bier und altes-jahr-neues-jahr-worte, und immer hab ich mein jahr mit nem bier von maisel & friends abgeschlossen – nummer 3 folgt hiermit. war kein vorhaben, ist einfach so passiert. nicht gänzlich verwunderlich, denn im laufe meiner bloggeschichte gabs hier den ein oder anderen „maiselanfall“, und genau den jungs und mädels verdanke ich auch ein paar wirklich besondere erfahrungen und momente. also starte ich doch einfach mal mit danke! danke an eva, micha, jeff und die ganze maiselbande. es ist jedes mal großartig mit euch, und ich freu mich auf die nächsten male! ❤

so. nun aber zum hier vorgestellten bier: es handelt sich um die 2018er barrel aged version des jeff’s bavarian ale: es wurde 14 monate lang in portwein- und rotweinfässern gelagert. übrigens, wenn ihr euch fragt, wer denn dieser jeff ist: voilà: jeff maisel (der größere der beiden).20180908_194616-01

der inhaber der maisel & friends brauerei. ein herrlicher typ. 🙂 genau wie seine weissbierkreation „bavarian ale“ – und warum nicht mal in die fasslagerung damit 🙂

barrel aged biere hätte ich bis vor wenigen monaten noch stark gemieden; sie haben mir irgendwie immer zu … „krass“ geschmeckt. mittlerweile habe ich ein paar probiert, die ich wirklich gut fand, und so langsam taste ich mich an diese fasslagerungsgeschichte heran 😉 bei diesem hier hat mich das weinfass angelockt – ist dann doch, zumindest aktuell noch, eher meins als beispielsweise das whiskyfass… –  und nachdem ichs dann schon mal im glas hatte, hab ich mir neulich noch mal ne flasche davon gegönnt. es ist definitiv etwas besonderes, und so find ichs perfekt, um dieses jahr damit abzuschließen und mich auf ein besonderes 2019 zu freuen. 🙂

20181224_110528-01

gelagert wurde hier zudem in portweinfässern. ich hab mal micha, biersommelier bei maisel & friends, gefragt: beide varianten – also rotweinfass und portweinfass – wurden verköstigt. die eine schmeckte den „maisels“ zu stark, die andere zu schwach. in nem bestimmten verhältnis wars dann ziemlich lecker. find ich auch 😀

20181224_111943-01

so sieht das schmuckstück aus. hach! groooße bierflaschen (also die mit mehr als 0,5 l ;)) find ich ja immer dufte, und diese hier kommt in einer herrlich „crafty“ aufmachung daher. ein schlichter look mit nem besonderen inhalt – und dieser leuchtet wunderbar rötlich. in die nase gelangt ne angenehm weinige und holzige note, die zudem ein bisschen trockenfrucht mitbringt. so die richtung pflaume, würd ich sagen. auch geschmacklich findet man die fruchtnote sowie den rot- und portwein wieder, aber tatsächlich sehr gut ausbalanciert, yes. die textur ist herrlich weich; es wird malzig mit nem leichten vanilletouch, dazu gibts ne feine hopfenbittere. bezaubernd! bei einem alkoholgehalt von 8,2 %. übrigens online hier zu bekommen. 🙂

moodpairing: „wo bleibt ihr einsatz? wo bleibt der wille? lasern sie die welt, und dann weg mit der brille. sie müssen sich nur noch entscheiden. wenn sie bitte hier unterschreiben.“ (danke, deichkind. <3)

yes, manchmal muss es eben ein bisschen mehr sein. und manchmal DARF es das auch einfach. selbst wenn das, was am start ist, schon ziemlich geil ist. wenns möglich ist, gönnt euch hier und da noch MEHR. ich rede hier nicht (nur) von bier, ladies and gentlemen 😉 – holt euch das, was euch guttut, euch glücklich macht, ihr braucht, ihr unbedingt wollt; und wenn dafür hier und da mal ein paar veränderungen hermüssen, dann ist das eben so – auch wenns mal kurz anstrengend oder unangenehm wird. ich glaube, manchmal gibt man sich mit dingen zufrieden, weil es so einfacher scheint – wirklich zufrieden ist man unter all den schichten aus bequemlichkeit und gewohnheit und „macht man halt so“ aber doch nicht. das leben hat sooo viel zu bieten – holt es euch, und zwar euer persönliches stück. habt ihr euch schließlich verdient 🙂

jaja, was das hopfenmädchen wieder alles aus einem bier zieht, hm? 😛 aber genau darum gehts ja hier 😉 …aber, genug meiner worte: denkt groß, sprecht miteinander, flippt ruhig auch mal ordentlich aus, wenn nötig, seid lieb zueinander, verändert etwas und vor allen dingen: lasst es euch GUTgehen! und wenn das dieses jahr nix mehr wird: 2019 steht in den startlöchern! 😉

20181230_134927-01

tschüss, ihr sweeties, und DANKE für ein grandioses jahr – kommt gut ins neue (und denkt dran: bier statt böller! ;))! ❤

ps: apropos weinfass: neben der tollen möglichkeit, bierchen darin zu lagern, lassen sich auch wunderbare dekorationen und möbel daraus zaubern! die liebe jana von fassschmiede hat das mega drauf – schaut mal bei ihr vorbei, sehr zu empfehlen! 🙂

euer hopfenmädchen

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s