biertasting und moodpairing · lieblinge · pale ale und ipa

maltgarden & white whale – welcome on board: bierchen & chill.

oh damn. ich liebe es, von bier überrascht zu werden. in diesem fall habe ich überlegt, es überhaupt zu posten, denn entweder müsstet ihr nach polen reisen oder unmengen an versand bezahlen. oooder ihr habt wie ich gute freunde, die euch etwas aus dem urlaub – und dort aus dem shop von browarium – mitbringen 😉 …in nem deutschen craftbiershop hab ichs hingegen jetzt nicht gefunden, vielleicht habt ihr aber mal mehr glück. in dem fall: unbedingt zugreifen! und zwar handelt es sich um diese schönheit hier:

das „welcome on board“ von maltgarden in zusammenarbeit mit white whale, warschau. soooo ein früchtchen! unglaublich. doppelt kaltgehopft und somit vollgepackt mit aromabomben: hbc 586, strata und galaxy. aber fangen wir beim design an. dose. yeah. große dose. yeah yeah! immer wieder schön, wenn dosen als leinwand benutzt werden 😉 hier mit rosalastigen pinselstrichen. schon ne hübsche oder? ich hab aber tatsächlich nicht aufgrund des designs zugegriffen (dafür muss da dann doch etwas mehr kommen :D) sondern aufgrund des stils – pale ale. hazy find ich immer gut und pale ale ist ja unter den ganzen hopfengranaten fast schon zum kleinen außenseiter geworden. angenehme 4,5 % werden hier kredenzt. und der inhalt ist hoooot!

schon fürs näschen gibts unmengen an früchten. mehr saft-like geht nicht. pfirsich. maracuja. ananas kommt auch dazu. der antrunk ist sehr, sehr, sehr smooth. zu beginn ne leichte säure, dann folgt der besagte obstkorb. eine feine bittere im abgang, die das bier perfekt abrundet. einfach unglaublich gut (gemacht). auch wenn ich starke ipa’s mit knackiger hopfenbittere liebe, fehlt es mir hier an nüscht. sogleich verliebt in dieses kerlchen. und bei dem alkoholgehalt geht auch n halber liter super klar. eh gut, dass die dose so groß ist, denn nach einem schluck will man gleich den nächsten und nächsten… ihr kennt ja sicher alle das netflix-serie-suchten-gefühl, right? there you go. nur eben auf andere art und weise befriedigend. 😉

moodpairing: „ich geb dir das, was uns high macht, geb dir das, was uns fliegen lässt, all die ängste so weit weg, weit weg für dich…“ (danke, provinz.)

muss nicht immer viel alk sein, um zu fliegen 😉
wie gesagt, wenn ihr es seht, schnappt es euch und vergesst generell den „kleinen bruder“ des ipa’s nicht 😉 ich hab diesen hier direkt mal auf meine lieblingsliste gesetzt.

tschüss, ihr nasen! ❤

euer hopfenmädchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s