biertasting und moodpairing · flaschenpost · saure biere

maisel & friends – artbeer #3 (strong sour ale): wie vogelzwitschern aus der flasche

(werbung. verlinkung. probierpaket.)

oh män. flaschenpost von maisel & friends und was haaab ich diesmal geschaut. im paket: das dritte bierchen der artbeer-edition, eine bierreihe, bei der die brauerei sich nen wunderbaren street-artist schnappt, der dann das etikett designen darf. in diesem fall war es hera vom künstlerduo herakut aus berlin. nach zwei männern kommt endlich mal ne frau zum zug, yeah! 🙂

und so sehen bierchen und (zweites) kunstwerk aus:

schönheit! beide 😉 aber das etikett hat mich dieses mal echt mega in den bann gezogen. ein frauengesicht mit nem sehr ausdrucksstarken blick. trotz zierlichem look strahlt dieses mädchen ne menge power aus. generell find ich die farbwahl sehr stimmig und irgendwie fügt sich auch das brauerei-logo dufte ein. besonders schön find ich den satz, der auf der flasche zu lesen ist: „you will be exactly as hoppy as you decide to be“. besonders schön auch, weil ich beim ersten lesen „happy“ gelesen habe – und zack, war da n lächeln am start. gelächelt hab ich auch beim einschenken des bierchens, eieiei ❤ so eine schöne leuchte mit tollem, samtigen schaum.

es wurden gleich vier hopfensorten verwendet, die wunderbare, fruchtige aromen mitbringen, die man bereits vor dem näschen dranhalten wahrnimmt 🙂 tropische früchtchen und ne freshe note, die bock machen, zu probieren. das mundgefühl cremig, eine schön eingebrachte säure, die begleitet wird von maracuja und grapefruitschale und im abgang noch mal ordentlich zum vorschein kommt. jap, es ist stark und gleichzeitig hat es etwas leichtes, erfrischendes. eine tolle kombi! übrigens kommt das bierchen mit ordentlichen 6,9% alk daher.

moodpairing: „don’t overthink it, just finish up your drink and surround me, surround me. the night ain’t over, we’re far from being sober, surround me, surround me. ‚cause i like you, i like you, i like you a lot, how you see through the smoke, i don’t know how you found me…“ (thx, léon)

dieses bierchen weckt auf eine irgendwie subtile art und weise vorfreude in mir. es ist wie so’n frühlingsbote. ❤

mega stark, aller liebsten dank nach bayreuth! und chapeau liebe hera, das ist mal kunst, die bewegt!

tschüss, ihr vögelchen! ❤

euer hopfenmädchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s