bier und essen · pale ale und ipa

gourmädchen kocht: spaghetti aglio e olio (e peperoni e tomaten e garnelen) – foodpairing: pale ale (von verdant brewing)

(werbung. verlinkung.)

essen ist fertig! es gibt eine gepimpte variante von spaghetti aglio e olio. wenn ich pasta koche, dann darf sie keinesfalls in irgendeiner sauce ertrinken. ich brauch sie so pur wie möglich, dabei dürfen aber beispielsweise zahlreiche cocktailtomaten am start sein. bei diesem gericht gibts auch noch garnelchen obendrauf.  ihr braucht:

  • 500 g spaghetti
  • 500 g cocktailtomaten
  • 2 pakete tk-garnelen
  • 5 knoblauchzehen
  • 100 ml olivenöl (plus ein wenig fürs nudelwasser und die garnelen)
  • 40 g geriebenen parmesan (plus wer möchte noch etwas für „obendrauf“ ;))
  • einen bund frische petersilie
  • 2 tl gemüsebrühe-pulver
  • peperoni (2 oder 3 oder…)
  • pfeffer und salz
  • 2 suppenkellen nudelwasser

auch ohne garnelen übrigens ein traum! in dem fall reduziere ich die tomatenmenge auf 250 gramm. 😉

die nudeln schon mal zum kochen bringen (salz und olivenöl nicht vergessen), währenddessen in einer großen pfanne die aufgetauten garnelen in etwas olivenöl anbraten. tomaten halbieren und mit knoblauch, kleingeschnittener petersilie und kleingehackten peperoni in eine schüssel geben. gemüsebrühe-pulver und etwas salz hinzufügen. wichtig: das nudelwasser nicht direkt abkippen, ihr braucht 2 suppenkellen davon und gebt diese wenn die spaghetti al dente sind ebenfalls in die schüssel mit tomaten und co. das ganze dann umrühren (dass die mischung leicht versalzen schmeckt, ist gewollt, nicht erschrecken.).

die nudeln abgießen und zu den garnelen in die pfanne hauen. dann die zutaten aus der schüssel hinzufügen und alles gut vermischen. jetzt kommt der parmesan dazu – ebenfalls umrühren und die pfanne dann von der platte nehmen. kurz vor dem servieren die 100 ml olivenöl hinzufügen und untermischen.

ich brauch dann immer noch ne ordentliche portion frisch gemahlenen pfeffer auf meinem teller. auch n bisschen parmesan zusätzlich schadet nicht 😉

20200630_055202

dazu habe ich das „safety flares“, ein single hop pale ale (new england style) von verdant brewing kombiniert. der simcoe hopfen bringt maracuja- und grapefruitnoten sowie nen harzigen hauch. pale ales oder auch ipas gehen zu scharfen gerichten immer super. je stärker dabei gehopft, desto besser kann die schärfe gemildert werden. das samtige mundgefühl unterstützt diesen effekt und passt außerdem zu dem der spaghetti.

die kohlensäure kühlt und befreit gaumen und zunge. die fruchtigen noten im bier greifen die fruchtigkeit in den tomaten wieder auf und sorgen somit für einen runden geschmack. und so ganz generell harmonieren fruchtigkeit und schärfe auch ganz wunderbar. 😉

probiert es aus!

guten, ihr schnuten! ❤

euer gourmädchen

 

 

2 Kommentare zu „gourmädchen kocht: spaghetti aglio e olio (e peperoni e tomaten e garnelen) – foodpairing: pale ale (von verdant brewing)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s