bierbrauen und braumeister

rob, der braumeister

20170203_165620-01

option und wahl eines neuen mitbewohners sollten immer gut durchdacht werden. ein bisschen platz in der küche gab’s noch; damit war das thema option gegessen. nun zur wahl. auf den ersten blick lässt sich oftmals nicht erkennen, ob er/sie zum rest der bande passen könnte. allein die optik ist es ja oft auch einfach nicht. gleichzeitig zählt aber auch wieder der erste eindruck, der ja in aller, aller, aller erster linie durch die optik entsteht. es ist verzwickt.

wie auch immer. die entscheidung ist gefallen. auf einen „er“. auf rob. rob von speidel. edel, meine herren! man hat sich nur mal via netz auf ein paar bildern gesehen und die erfahrungsberichte anderer durchgelesen – heutzutage gibt’s ja wirklich zu jedem thema bewertungen und so.

aber rob bringt wirklich ne menge cooles zeug mit – tatsächlich ist es so, dass er noch nicht lange da ist und sich meine folgende beschreibung auf meinen zweiten ersten eindruck  stützt, aber ich hab ein gutes gefühl. man muss sich noch ein bisschen besser kennen lernen, um dieses zu festigen. 🙂

erst dacht ich so: shit, er wird gebracht, ist bestimmt ein mega hilfloser typ. aber er scheint wirklich sehr selbständig zu sein…. er nervt nicht. er ist immer da, wenn man ihn braucht, aber wenn nicht, lässt er einen auch in ruhe. er teilt die selben interessen. wenn man mal was mit ihm ausmacht und es dann doch nicht klappt, ist er überhaupt nicht nachtragend.

er ist unkompliziert. gibt ja so leute, die immer mega umständlich um die ecke denken und tun und irgendwie nichts gebacken bekommen. bei ihm ist das anders – auch wenn backen jetzt nicht zu seinen stärksten fähigkeiten zählt. er sagt dir klar, was er (von dir) will und fängt nicht erst an, blöd zu diskutieren.

er ist reinlich 😀 gut, ab und zu muss man schon mal hinter ihm herräumen, aber für ’nen kerl geht das echt noch klar. er ist clever, hat so einiges auf’m kasten. er ist gesellig. er sieht gut aus, ist immer tippitoppi gestylt. er ist stark, aber auch mal für softere biere, äh, momente zu haben. er ist unglaublich vielfältig und für vieles offen. er ist geduldig und sparsam.

das coolste aber ist – und darum erzähl ich euch überhaupt von ihm – rob kann bier brauen. er hat sich in dem bereich wohl auch schon einen namen machen können. braumeister von speidel. ich bin impressed! wenn ich alles mal überschlage, war dies dann auch der entscheidende punkt, sich für rob zu entscheiden.

also so alles in allem… ja, doch, ich könnte mir durchaus vorstellen, etwas mit ihm anzufangen. #braut und so. ❤ noch kennt man sich nicht nicht allzu gut – ich halt euch diesbezüglich auf dem laufenden…:)

tschüss, ihr rabauken!

euer hopfenmädchen

4 Kommentare zu „rob, der braumeister

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s